Welche und wie viel Nieten brauchen Sie führ Ihr Flightcase?

Sie brauchen immer sowohl kurze (4,0 mm x 9,5 mm) als auch lange (4,0 mm x 12,5 mm). Die kurzen Nieten verwenden Sie für die Montage der Flightcase-Teile auf dem Schließprofil. Für alles andere verwenden Sie die langen Nieten. Die untenstehenden Fotos veranschaulichen dies.

 

Für die Montage der Kantenschutzprofile verwenden Sie also immer lange Nieten. Auch für Griffe verwenden Sie lange Nieten, zumindest solange diese nicht mit dem Schließprofil überlappen.

Diese beiden Arten von Nieten haben einen Durchmesser von 4,0 mm. Zum Anbringen beider Sorten können Sie dann auch diesen Bohrerverwenden. Bei Verwendung langer Nieten dürfen Sie immer ganz durch das Flightcase-Holz bohren. Die kurzen Nieten verwenden Sie für die Montage im Schließprofil. Sie dürfen dann mit dem Bohrer durch die Außenseite des Schließprofils und auch durch das Holz, das "in" dem Schließprofil sitzt, bohren, aber nicht durch die Innenseite des Schließprofils. So bleibt das Schließprofil auf der Innenseite des Flightcase unversehrt.

Wie viele Nieten Sie brauchen, können Sie anhand der Liste der Flightcase-Teile, die Sie verwenden werden, und anhand der Abmessungen der Kiste sehr leicht selbst ausrechnen. Sie werden merken, dass meistens mehr Blindnieten hineingehen als Sie vorher denken. Ich gebe ein Beispiel.

In diesem Beispiel berechne ich die Anzahl der Blindnieten für die Kiste, die wir im Stufenplangebaut haben. Sie erstellen erst die Liste der Teile, die schon Löcher für Blindnieten haben:

  Anzahl kurze Nieten Anzahl lange Nieten
8 große L-Ecken 16 16
4 große Kugelecken und 4 große stapelbare Kugelecken   48
4 Butterfly-Verschluss, groß, gefedert 16 40
8 “heavy duty” Griffe, groß   104
4 Einbauschalen   24

Dazu kommen dann noch die langen Nieten für die Montage der L-Ecken. In diesem Fall sind es nochmals 64 extra. Insgesamt kommen wir also auf 32 kurze Nieten und 296 lange Nieten. Das lohnt sich!

OK, zugegeben, das Flightcase in diesem Beispiel ist gut mit Teilen ausgestattet. 8 Griffe sind keine Kleinigkeit. Aber denken Sie nicht, dass es übertrieben ist. Dieses Flightcase wiegt mit voller Last etwa 60 kg. Sie werden es also immer zu zweit tragen. Und ich finde, dass sich ein schweres Gewicht viel leichter tragen lässt, wenn man beide Hände benutzen kann, weil dann auch der Rücken nicht asymmetrisch belastet wird. Außerdem kann es in bestimmten Situationen nötig sein, die Kiste anders festzuhalten. Daher die zwei Griffe auf jeder Seite. Auch die Praxis hat gezeigt, dass dies kein übertriebener Luxus ist.

Außerdem habe ich hier auch jeweils die große Version der Butterfly-Verschlüsse, Kugelecken und Griffe genommen. Für die mittlere Version der Teile werden natürlich auch weniger Nieten benötigt. Andererseits finde ich nicht, dass eine Einsparung der Anzahl Nieten ein Grund sein darf, um sich für mittlere statt große Flightcase-Teile zu entscheiden. Die Wahl ob mittel oder groß richtet sich vielmehr nach der Größe des Flightcase und wie dieses belastet wird.

Im Webshop von Flightcase-brico.be finden Sie auch lange Nieten, nämlich von 4,8 mm x 15 mm, von 4,8 mm x 19,5 mm und von 4,8 mm x 24,5 mm. Diese brauchen Sie für ein normales Flightcase nicht sondern nur aus ganz bestimmten Gründen. Diese haben einen Durchmesser von 4,8 mm statt 4,0 mm, also brauchen Sie dafür einen 5 mm Bohrer.

Die Blindnieten von 4,8 mm x 15 mm können Sie beispielsweise als Ersatz für die normalen Nieten von 4,0 mm x 12,5 mm verwenden. Dies wird oft getan, um das Flightcase noch stärker zu machen und ihm ein robustes Aussehen zu verleihen. Analog können Sie die Nieten von 4,8 mm x 10,5 mm als stärkeren, größeren Ersatz für die von 4,0 mm x 9,5 mm verwenden, nämlich für alles, was auf dem Schließprofil befestigt wird.

Die von 4,8 mm x 19,5 mm können Sie beispielsweise benutzen, um einen Griff in Einbauschale in Kombination mit einer Verstärkungsplatte anzubringen.